Warum eigene Projekte?

Die Fachstelle zur Ableistung gemeinnütziger Arbeit bietet eigene Projekte an, womit den spezifischen Bedürfnissen und Problemlagen der Betroffenen Rechnung getragen wird.

Unter handwerklicher und sozialpädagogischer Anleitung werden hier mögliche negative Begleitumstände wie Überforderung, Misserfolgserlebnisse sowie Diskriminierung vermieden und positive Aspekte hervorgehoben. Die langjährige Erfahrung der Fachstelle zeigt, dass die Chance auf vollständige Ableistung der gemeinnützigen Arbeit in pädagogisch angeleiteten Projekten deutlich höher ist als bei unangeleiteten Tätigkeiten. So liegt die Quote der Erfolgreichen Ableistung der gemeinnützigen Arbeit bei den pädagogisch angeleiteten Projekten bei ca. 60%, bei externen Vermittlungen dagegen nur bei ca. 35%.

Unsere Projekte bieten:

  • Enge Betreuung gerade für Menschen mit multiplen Problemlagen
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Förderung und Erweiterung handwerklicher und sozialer Kompetenzen,
  • Erfolgserlebnisses und
  • geregelte Tages- und Arbeitsstrukturen

Die Aufnahme in die eigenen Projekte erfolgt nach festgestellter Passgenauigkeit oder wenn Schwierigkeiten in der zugewiesenen Einsatzstelle einen Wechsel dorthin erfordern, da hier eine größere Kontrollmöglichkeit und eine engere Anbindung bzw. sozialpädagogische Begleitung besteht.
Je nach Arbeitsaufkommen können in den Projekten bis zu 25 Personen gleichzeitig beschäftigt werden.

Mehr Informationen zu den Arbeitsprojekten der Fachstelle finden Sie hier:

Bunte Schule

Grünflächenprojekt