Fachstelle zur Ableistung gemeinnütziger Arbeit
FAGA
Fachstelle
zur Ableistung
gemeinnütziger Arbeit
Die Initiatoren

Der Verein zur Förderung der Bewährungshilfe Münster wurde Mitte der 50er Jahre von damals tätigen Bewährungshelfern konzeptioniert und im Januar 1957 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Münster eingetragen.

Vereinsmitglieder waren und sind im Wesentlichem die hauptamtlichen Bewährungshelfer der Bewährungshilfe Münster, wie aber auch einige engagierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Münster.

Der Auftrag und die Zielsetzung des Vereines ergibt sich früher wie heute aus der Vereinssatzung, die sich über die Jahre in Ihrer Ausrichtung nicht wesentlich geändert hat.

„Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar allgemein und gemeinnützige bzw. speziell mildtätige Wohlfahrtszwecke........

Zweck des Vereins ist ausschließlich die Förderung der Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen Bewährungshilfe unter Zugrundelegung der Kriterien der Satzung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes......“.
(Auszug aus der gültigen Vereinssatzung vom 02.03.1999)

Seit 1997, dem Gründungsjahr der „Fachstelle zur Ableistung Gemeinnütziger Arbeit“ (FAGA)
ist der Verein der alleinige Träger dieser Facheinrichtung der Freien Straffälligenhilfe.
Ihm obliegt die alleinige Fach- und Dienstaufsicht dieser Einrichtung, wie auch die konzeptionelle Weiterentwicklung.

Durch die Trägeschaft ergibt sich die finanzielle Zuständigkeit des Vereins. In den ersten Jahren erfolgte eine ca. 50zig prozentige Förderung durch das Land NRW, die ab dem Jahr 2003 erheblich gekürzt wurde. Derzeit wird diese Finanzlücke von etwa 60% des Ausgabevolumens durch den Förderverein ausgeglichen.